Bericht zur Jahreshauptversammlung 2017

Am vergangenen Samstag fand in Heddernheim die JHV des Bezirks in sachlicher und harmonischer Atmosphäre statt. Zu beklagen war eigentlich nur die geringe Anzahl von Vereinsvertretern, die der 1. Vorsitzende Bernd Schwarz neben dem Präsidenten des Hessischen Radfahrerverbandes, Georg Bernius, und den beiden Ehrenvorsitzenden des Bezirks, Anton Schreibweis und Horst Köhler begrüßen konnte. Bei den Wahlen zum Vorstand standen turnusmäßig nur die Positionen des 2. Vorsitzenden-Rennsport und des Schatzmeisters an und diese wurden mit Gary Ciesléwicz und Horst Köhler durch Wiederwahl jeweils einstimmig für weitere zwei Jahre besetzt. Wichtig auch, dass mit Jessica Sappik dem Bezirk nunmehr wieder eine Jugendwartin zur Verfügung steht. Für das 15. 3-Etappenrennen für Schüler & Jugend beginnen bereits jetzt die organisatorischen Vorbereitungen für das Rennwochenende am 15. und 16. Juli.

Erhöhten Diskussionsbedarf gab es zu der Nichtverlängerung der „Genehmigungsbefreiung“ von 1991 für Radtourenfahrten durch das zuständige Ministerium in Wiesbaden. Dass nun auch ehrenamtlich organisierte Breitensportveranstaltungen ohne Wettbewerbscharakter bei den zuständigen Behörden angemeldet werden müssen, wirft sehr viele Fragen auf. Es ist zu befürchten, dass die Bürokratie und damit verbundene Behördengänge und Kosten in unbekannter Höhe von einigen Vereinen nicht machbar sind und weitere Veranstaltungen abgesagt werden müssen. Dies geht leider nicht mit dem Gedanken der Förderung vom „Breitensport = Sport für die Familie“ einher, sondern ist absolut kontraproduktiv.