Hallenradsport

Kunstradfahren Das Kunstradfahren stellt vor allem hohe Anforderungen an die technischen und koordinativen Fähigkeiten und Fertigkeiten des Sportlers. Präzise Ausführung der einzelnen Bewegungs-abläufe, graziöse Körperhaltung, turnerische Elemente, präsentiert in Harmonie mit begleitender Musik macht die Ästhetik und Faszination dieser Sportart aus. Im Kunstradfahren kennt man 4 Arten der Fortbewegung, das Niederradfahren vorwärts und rückwärts (Vorder - und Hinterrad berühren den Boden) und das Steigerfahren vorwärts und rückwärts (nur das Hinterrad befindet sich auf dem Boden). Wettbewerbe werden beim Kunstradfahren in verschiedenen Disziplinen ausgetragen: Einer-, Zweier-, Vierer- und Sechser-Kunstradfahren. Das Einer- und Zweier-Kunstradfahren ist dabei mit dem Geräteturnen vergleichbar. Es beinhaltet Sprünge, Gleichgewichts-, Kraft- und Halteübungen. Bei allen Disziplinen des Kunstradfahrens werden die Übungen auf einem speziellen Kunstrad ausgeführt,

Einradfahren

Radball - ein dynamisches Spiel.

Image Image

Zum Hallenradsport gehört auch Radpolo - ein beliebter Sport für Frauen und Mädchen, der leider zur Zeit von keinem Verein im Bezirk angeboten wird.

Link: Vereine im Bezirk, die Hallenradsport anbieten

Versicherungen Alle Mitglieder unserer Vereine sind bei Training und Wettkampf über den
Landessportbund Hessen (LsbH) versichert. Trimm- u. Jedermannfahrer genießen bei Radtourenveranstaltungen und Volksradfahren ebenfalls Versicherungsschutz.