15. 3-Etappenrennen in Weilburg-Odersbach - Bericht

20170806_BZFMT_15_3Etappenrennen_Weilburg-Bericht_1.jpg 20170806_BZFMT_15_3Etappenrennen_Weilburg-Bericht_2.jpg 20170806_BZFMT_15_3Etappenrennen_Weilburg-Bericht_3.jpg

Die Organisatoren des Radsportbezirks Frankfurt-Main-Taunus hatten beim 15. 3-Etappenrennen in Weilburg-Odersbach traditionell optimale Wetterbedingungen – leicht bewölkt und trocken bei knapp 20 Grad. Mit 163 Teilnehmern in den vier Altersklassen von U-11 bis U-17 gab es auch in diesem Jahr nicht nur sehr starke Starterfelder, sondern auch sehr gute Ergebnisse in den drei Disziplinen Rundstreckenrennen, Einzel-Bergzeitfahren und Straßenrennen. Erstmals waren dieses Jahr sogar drei belgische und zwei holländische Vereine am Start, aber auch Luxemburg und Dänemark waren vertreten. Dies machte sich besonders in der Klasse U-17 mit 86 Startern bemerkbar. Trotz der starken ausländischen Konkurrenz gab es aber in allen vier Altersklassen ein gemischtes Podium. Im Einzelnen sahen die Endergebnisse aus wie folgt: In der U-11 gewann Tyler Eyk von WTC de Amstel, Niederlande vor Silas Bossong, RSC Stahlroß Wittlich und Christoph Lewin Siebert von der RSG Frankfurt. In der U-13 gewann mit Louis Gentzik vom RSV Froh Fulda ein Hesse vor den beiden Mädchen, Liv Kaja Baake aus Augsburg und Lena Moisescu vom RSV Rheinfelden. In den beiden anderen Klassen standen die ausländischen Starter jeweils neben den Siegern. Gustav Wang von CK Fix, Dänemark hatte beim Einzelbergzeitfahren 20 Sekunden gegenüber Enzo Decker vom TV Birkenfeld verloren, die er auch im abschließenden Straßenrennen nicht aufholen konnte und sich dann mit dem 2. Platz vor Jochen Wallenborn vom RTV 83 Lohmar begnügen musste. Bei der U-17 konnten, wie auch letztes Jahr, unsere Seriensieger aus Belgien nicht den 1. Platz belegen, sondern mussten sich der inländischen Konkurrenz beugen. Tom Lindner von ESV Lok Zwickau gewann alle drei Etappen und eroberte das gelbe Trikot mit dem knappen Vorsprung von 5 Sekunden vor Marco Brenner, RSG Ansbach und Dan Grosemans, Acrog Balen BC. Für die Erstplatzierten in den Gesamtwertungen gab es bei der Siegerehrung, das bereits im Vorfeld als besonderer Anreiz angekündigte gelbe Trikot der Stadtwerke Weilburg signiert von John Degenkolb, Andre Greipel und Weltmeister Peter Sagan. Aber auch die Zweit- und Drittplatzierten bekamen, zusätzlich zu den obligatorischen Pokalen einen Streckenpfeil signiert von John Degenkolb. Weilburg ist das einzige Rennen für diese Nachwuchsklassen in Deutschland mit einem Einzelbergzeitfahren und solch anspruchsvollen Strecken. Die Begeisterung dafür ist nicht nur bei Sportlern, Betreuern und Eltern sehr groß. Dafür spricht auch, dass fast alle jungen Sportler, die auf dem Podium standen im nächsten Jahr wieder dabei sein wollen. Weilburgs neuer Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch gab bei der Siegerehrung zu verstehen, dass dieses Rennwochenende auch in den kommenden Jahren ein Bestandteil des Weilburger Veranstaltungskalenders sein soll. Er, wie auch Bürgermeister a. D. Hans-Peter Schick, erhielten ebenfalls einen signierten Streckenpfeil. Geschäftsführer Jörg Korschinky von den Stadtwerken war vom Ablauf der Veranstaltung ebenso begeistert wie von der Atmosphäre bei der Siegerehrung auf dem Hof der Jugendherberge Odersbach. Dies zeigen auch die Bilder auf der Internetseite der Veranstaltung: www.3-etap-weilburg.org. Nachdem dieses Rennen für den Nachwuchsbereich seit Jahren auch im Ausland einen so hohen Stellenwert hat, wird für nächstes Jahr wieder das erste hessische Ferienwochenende als traditioneller Termin beim Verband beantragt.

Gary Ciesléwicz 2. Vorsitzender-Rennsport Radsportbezirk Frankfurt-Main-Taunus e.V.

Bilder: Gary Cieslewicz

Flyer zum Download!